Rescue Training Event 23.-24.11.2018
more infos...
[X close]
heute: 341 | jetzt online: 13 | gestern: 334 | views total: 713474

Vorbereitungsbewerb Prissian 2012

Sportgeist in der Tisner Sportzone

 

Weit über 1000 Aktive und Mitglieder von Jugendgruppen aus Südtirol und aus dem Bundesland Tirol haben in der Tisner Sportzone am 20. Mai um gute Platzierungen gekämpft. Nach 2000 und 2004 war die Freiwillige Feuerwehr Prissian zum  bereits dritten Mal vom Landesfeuerwehrverband Südtirol mit der Austragung eines Vorbewerbs beauftragt worden.

Beim Jugendbewerb, der sich vormittags abspielte, holte sich die Gruppe der Feuerwehr Völlan in den Kategorien Südtirol Bronze und Südtirol Silber den Sieg. Beim Bronzebewerb landete die Jugendgruppe Kaltern Mitterdorf auf Platz zwei, vor der Jugendgruppe Göflan. Hinter der Völlaner Gruppe platzierte sich beim Bewerb in Silber die Jugendgruppe Afing auf Platz zwei. Rang drei sicherte sich die Jugendgruppe der Feuerwehr von Taufers im Münstertal.

In der Kategorie Südtirol Bronze A für aktive Wehrleute war die Bewerbsgruppe St. Martin Gsies 1 siegreich: Sie verwies Kastelbell 1 und Natz auf die Plätze zwei und drei. Die Bewerbsgruppe Eyrs war beim Bewerb Südtirol Silber A unschlagbar. Auf Platz zwei landete Taisten 2, vor der Bewerbsgruppe Afing 1. Einen  Doppelsieg in den Kategorien Südtirol Bronze B und Südtirol Silber B sicherte sich die Bewerbsgruppe der  Freiwilligen Feuerwehr Labers. Bei Südtirol Bronze B ging der zweite Platz an Kortsch 1 und der dritte Rang an Taisten 1.Taisten 1 sicherte sich den zweiten Platz in der Kategorie Südtirol Silber B, vor Kortsch 1.

Die Bewerbsgruppe Reith im Alpachtal im Bundesland Tirol freute sich über die Siege bei Gäste Bronze A und Gäste Silber A. Landesfeuerwehrpräsident Wolfram Gapp, Bezirkspräsident Jakob Pichler, Tisens Bürgermeister Urban Mair und sein Stellvertreter Christoph Matscher, Präsident Luis Kröll von der Bezirksgemeinschaft Burggrafenamt und Abschnittsinspektor Richard Gasser waren zugegen.

Kommandant German Mair dankte dem Medienhaus Athesia, dem Unternehmen Kofler Fahrzeugbau sowie dem Salus Center in Prissian für die Unterstützung.